Was ist 5G? Was ist der Unterschied zu 4G und 3G?

5G steht für die 5. Generation der Mobilfunknetze und ermöglicht enorm hohe Datenübertragungsraten und sehr kurze Latenzzeiten. 4G und 3G stellen die jeweiligen Vorgänger dar. Bei der Entwicklung wurde ebenso viel Wert auf eine hohe Verfügbarkeit für neue Anwendungen gelegt: das Internet of Things – also Geräte im Smarthome oder der Smartfactory wie z.B. Rauchmelder, Überwachungskameras, Roboter oder Kaffeeautomaten – können sich drahtlos in das neue 5G-Netz einklinken und sich automatisch vernetzen oder mit Smarthome-Apps verbinden.

Definition Was ist ein
5G Campusnetz?

Ein Campusnetz ist ein eigenständiges 5G-Netzwerk und findet sich meist lokal auf dem Unternehmens- oder Universitätsgelände. Durch die neuen Lizenzmöglichkeiten können nun erstmals Privatunternehmen eigene 5G-Sender aufstellen und die Vorteile der Technologie nutzen. Dabei erfolgt die Vernetzung von Maschinen, Lagersystemen und Sicherheitssystemen geschlossen: von außerhalb (z.B. aus dem Internet oder vom privaten Handy) kann nicht auf das Campusnetz zugegriffen werden. Das Netz selbst wird in der Regel jedoch mit dem Internet verbunden sein und so z.B. Daten anderer Standorte synchronisieren, Wetter- oder Börsendaten abfragen.

Vorteile Welche Vorteile bietet ein 5G Campusnetz gegenüber aktuellen Netzwerken?

Die technischen Vorteile, z.B. gegenüber WLAN, übertragen sich ebenso in Vorteile für Anwendungen: Höchste Zuverlässigkeit, kürzeste Reaktionszeiten (Latenz), deutlich höhere Geschwindigkeit sowie weniger Störungen und besserer Empfang gehören dazu.

Durch die drahtlose Technologie sind Änderungen im Netzwerk schnell und flexibel möglich. Standortänderungen, z.B. von Maschinen, und neue Geräte sind einfacher und schneller möglich als bei kabelgebundenen Lösungen.

Anwendungen Wer profitiert von einem 5G Campusnetz?

Längst nicht jedes Unternehmen oder Universität benötigt ein 5G Campusnetz. Die individuellen Anforderungen an das eigene Netzwerk unterschieden sich deutlich und sind ausschlaggebend, wie groß der Vorteil gegenüber dem aktuellen Netzwerk ausfällt. <setup> berät Sie hierzu gern – fair und transparent – ob Sie von einem 5G Campusnetz profitieren können.

Smartphones und Smarthome Welche Geräte haben 5G?

Bisher nutzen vor allem Smartphones der aktuellen Generation 5G. Aber auch Geräte und Lösungen für Smart-Buildings und Industrie 4.0 setzen vermehrt auf 5G als Netzwerkstandard. Das sind z.B. automatische Tore und physikalische Zugangskontrollen, Rauchmelder, Kameras, Roboter aller Art sowie Sensoren an Maschinen oder für die Umgebung.

Bedenken Ist 5G sicher?

5G ist noch einmal deutlich sicherer als seine Vorgänger. Auch die Belastbarkeit, z.B. bei Hackerangriffen, hat sich erhöht. So sind einzelne Komponenten getrennt voneinander abgesichert, sodass einzelne Geräte keine Schwachstelle für das gesamte Netzwerk werden. Außerdem sind neue Verschlüsselungs- und Authentifizierungsmechanismen integriert, welche die Sicherheit im Vergleich zum bereits als sicher geltenden 4G nochmals erhöhen.

5G für den
Mittelstand. Beratung vom regionalen Partner.

5G ebnet Wege für neue, vernetzte Workflows. Darum wird 5G für einige Unternehmen Pflichtprogramm, während andere den Mehrwert für die eigene Firma im Vergleich zu 4G und WLAN noch nicht sehen. Um erarbeitete Wettbewerbsvorteile nicht zu gefährden, empfiehlt es sich für Geschäftsführer und IT-Verantwortliche, sich mit der Thematik genauer auseinanderzusetzen. Gerade im Mittelstand sehen wir großen Bedarf an einer differenzierten Herangehensweise bei 5G.

<setup> unterstützt Sie als regionaler Partner bei der Frage nach einem 5G Campusnetz. Wir erklären die Technologie, zeigen Unterschiede zu bisherigen Möglichkeiten der Vernetzung und ermitteln individuell, wie Ihr Unternehmen davon profitieren kann.